News

Liebe Rad-Engel, 

 

wir möchten alle Mitglieder und Gute-Laune-Menschen für Samstag, den 11.07.2020, gern zu einer Rad-Engel-Ausfahrt nach Hamburg einladen. Natürlich wird die Veranstaltung unter Berücksichtigung der geltenden Hygiene- und Abstandsregeln erfolgen, sodass wir uns und andere schützen können. Nach Rücksprache mit dem Hamburger Radsportverband können wir leider nicht öffentlich zur Teilnahme einladen, freuen uns aber über eine zahlreiche Teilnahme unserer Mitglieder und weiterer Freunde.

 

Treffpunkt ist der Parkplatz an den Deichtorhallen (Einstieg Radroute Richtung Kaltehofe) in der Hamburger-City. Wir wollen pünktlich um 12.00 Uhr starten und über schöne, asphaltierte Wege entlang der Elbe in Richtung Geesthacht fahren. Durch die Vier- und Marschlande führt uns die Route zurück nach Hamburg. Unterwegs machen wir einen Getränke- und Verzehrstop dort, wo es uns möglich ist und gefällt. Die Strecke beträgt etwa 80 Kilometer mit sagenhaften 130 Höhenmetern, die Geschwindigkeit richtet sich nach dem Langsamsten.

 

Über eine zahlreiche Teilnahme, gute Gespräche und einen schönen Nachmittagsausflug freuen wir uns schon jetzt.

 

Die Teilnahme geschieht auf eigene Gefahr und unter Beachtung der geltenden Verkehrsvorschriften.

Anmeldung bitte an info@rad-engel.de

 

Sportliche Grüße

Eurer Michi

für den Rad-Engel-Vorstand

 

Cyclassics und Jahresmitgliederversammlung 2020

Liebe Mitglieder 

 

....wir hoffen, es geht Euch allen gut und ihr seid gesund! Die Corona-Krise hat so einiges durcheinandergewirbel...aber es geht jetzt wieder los. Auch wir wollen wieder so langsam aus dem Dornröschenschlaf erwachen und wieder ins "Rollen" kommen. Die Cyclassics starten am Samstag, den 03.10.2020. Wir möchten, wenn von Euch gewünscht, ein Team zusammenstellen, welches gemeinsam teilnimmt. Allerdings nicht unter dem Renncharakter, sondern unter dem Motto: "Sehen und gesehen werden"....wir bleiben zusammen und fahren gemeinsam durchs Ziel. 50 oder 100 km-Distanz. Dieses haben wir bereits im letzten Jahr erfolgreich so gemacht und waren von der entspannten, unfallfreien und teamgeistfördernden Teilnahme begeistert. Wer würde teilnehmen wollen? Welche Distanz? Sobald ein positives Echo von Euch erfolgt, gehen wir in die Planung und Organisation (Teamname, Anmeldung usw.). Leider ist derzeit eine Anmeldung über das internet nicht möglich. Das scheint mit den Überschreibungen der bereits angemeldeten Teilnehmern zu tun zu haben. Ich hoffe nicht, dass eine Anmeldung gar nicht mehr möglich ist. Ich bleibe dran und informiere. Gern würden wir auch im Anschluss unsere Jahresmitgliederversammlung durchführen. 

 

Das sind alles Infos für eine erste Planung, damit ihr gedanklich schon mal planen könnt, Näheres folgt. Bitte meldet euch gern über die bekannten Wege oder per Email. 

 

Mit sportlichen Grüßen 

Michael

(1. Vorsitzender)

Mitgliederversammlung

Liebe Rad-Engel, 

 

aufgrund der angespannten Corona-Virus-Situation müssen auch wir die geplante Jahres-Mitgliederversammlung am 28.03.2020 auf unbestimmte Zeit verschieben. Wir melden uns, sobald wir einen neuen Termin haben. Denkbar ist dieser in Verbindung mit den Cyclassics am 15./16.08.2020 in Hamburg. Bleibt gesund! 

 

Mit sportlichen Grüßen 

Michael 

(1. Vorsitzender) 

Cyclassics 2019

Die Hamburg-Cyclassics 2019 sind für die Rad-Engel schon fast ein muss und natürlich waren die Radengel auch dieses Mal in Hamburg dabei! 

Trikots in Produktion

Die Neuauflage unserer Trikots befindet sich gerade in der Produktion. In unserem Spenden-Shop sind noch Restbestände der "alten" Trikots und unsere Hoodies erhältlich.

 

 

Straßkirchender Sternfahrt 2018 - Drei Radengel waren am Start

Am 20.Mai 2018 trafen sich drei Rad Engel, Alain Schumacher aus Göttingen (Niedersachsen), Peter Theisen aus Wolfratshausen (Bayern) und Paulo Apolinario aus Bad Grönenbach (Allgäu) in Straßkirchen zur Sternenfahrt.

 

Um 6 Uhr morgens waren die Rad Engel bereit zum Start. Zuerst gab es ein paar wichtige Informationen über die Strecke von Herrn Ludwig Schiller, dem Organisator der Sternenfahrt. Danach gab es noch einen Segen vom Stadtpfarrer. Um ca. 6:20 Uhr war der Start der Straßkirchener  Sternenfahrt.

 

Die Veranstaltung war super organisiert, die Polizei fuhr voraus und eine private Motorradeskorte sperrten die Straßenkreuzungen ab, damit die Radfahrer problemlos die Straßenkreuzungen ohne Zwischenfälle durchfahren konnten.

Der Wettergott hat es auch mit den Radlern sehr gut gemeint. Tja, wenn Rad Engel reisen.

 

Die anspruchsvolle Ausfahrt ging über 206 Kilometer und mit einer zu bewältigenden Höhe von ca.1500 Höhenmeter. In den Zwischenstops gab es reichlich Verpflegung, somit konnten alle Radler gestärkt die Tour weiter fahren. Und alle Radler sind am Ende wohlbesonnen am Ziel angekommen, manche auch etwas später.

 

Die Rad Engel haben auch noch neue Kontakte geknüpft und neue Freunde kennengelernt, wie Burkhard Hein, der Gründer und Initiator von Kilometer-für-Kinder, der sich auch für die Zukunft vorstellen kann,  gemeinsame Projekte zu veranstalten. Und den fast erblindeten Christain Vaith, der vor ein paar Jahren die Qualifikation zur Paralympics im Radtandem verpasste.

 

Als großes Dankeschön erhielten die Rad Engel von dem Organisator Ludwig Schiller aus Straßkirchen einen Spendenscheck über 1000 Euro, damit die Rad Engel weitere Projekte unterstützen können.

 

Wir bedanken uns sehr herzlich bei Herrn Ludwig Schiller für den überraschenden Scheck und für die super Organisation der Straßkirchener  Sternenfahrt. Wir kommen nächstes Jahr gerne wieder. 

 

Verfasser: Paulo Apolinario

Frankfurt-Eschborn 2018 - Wir waren dabei und sehr zufrieden!

Anlässlich des Radrennens Frankfurt-Eschborn am Dienstag, den 01. Mai 2018, trafen sich rund 15 Rad-Engel zum geselligen Beisammensein und gemeinsamen Radfahren. Zugleich fand die 2. Jahreshauptversammlung der Vereinsmitglieder statt.

Die Engel reisten zu unterschiedlichen Zeiten an und wohnten auf zwei Unterkünfte verteilt. Bereits am Sonntag radelten ein paar Mitglieder bei sommerlichen Temperaturen und schönstem Sonnenschein auf den nahegelegenen Feldberg. Am Montag konnte aufgrund der schlechten Wetterlage allerdings nur kurz zur gemeinsamen Ausfahrt gestartet werden. Auf dem Rad-Messe-Gelände wurden die Startunterlagen abgeholt und sich über die neuesten Trends informiert. Es wurden fleißig Flyer an die Besucher verteilt und Gespräche über unseren Verein geführt. Am Abend gab es dann im Rahmen des gemeinsamen Abendessens im Restaurant Dalmatia einen Ernährungsvortrag von unserem Physio Sascha aus Hamburg. Die Tagesordnung der Mitglieder-Jahreshauptversammlung wurde erfolgreich abgearbeitet. Hier fand ein reger und interessanter Austausch statt. Neben einem Rückblick des letzten Jahres, entstanden neue und kreative Ideen für die Zukunft unseres Vereins.

 

Am Dienstag fand dann das Radrennen der Amateure und Profis rund um Eschborn und Frankfurt statt. Etwa 5000 Radler waren angemeldet und starteten bei sehr frischen Temperaturen ab 08.45 Uhr. Neben Einzelfahrern schloss sich das Gro der Rad-Engel zu einer Gruppe zusammen, die gemeinsam und ohne Renncharakter sicher ins Ziel fahren wollten. Unser jüngstes Mitglied Maxime (10 Jahre), Sohn unseres Teammitglieds Alain, sollte seine erste Teilnahme an einem Radrennen bestehen und freute sich riesig, mit den Rad-Engeln starten zu dürfen. In Zweierreihe waren wir in unseren neuen Trikots deutlich zu erkennen und hinterließen einen beachtlichen Eindruck bei den Zuschauern. Mit Disziplin und viel Spaß, erhielten wir viel Applaus und Zuspruch auf unserer gemeinsamen Fahrt. Maxime`s Teilnahme und seine unfassbare Leistung brachte viel Lob und Anerkennung bei den teilnehmenden Radfahrern, die uns unterwegs sogar ansprachen. 

Seine Willensstärke, sein Mut, seine Freude am Radfahren machten ihn zu einem wahren Rad-Engel und beflügelten ihn zu dieser tollen Leistung.

 

Doch dann passierte das, was nicht passieren darf und soll. 800 Meter vor dem Ziel stürzten zwei Engel. Alain und Maxime kamen auf dem Asphalt zu Fall und verletzten sich. Alle Rad-Engel kümmerten sich sofort und leisteten Erste Hilfe, bis Rettungskräfte vor Ort waren. Beide Engel wurden mit Schürfwunden ins Krankenhaus gebracht. Gott sei Dank stellte sich heraus, dass es zu keinen weiteren und schlimmeren Verletzungen gekommen war. Da hatten zwei Rad-Engel einen Schutz-Engel an ihrer Seite! Medaille und Wertung gab es natürlich trotzdem……..Engel halten zueinander und sind füreinander da. Auch für den Rücktransport der Räder und Abholung aus dem Krankenhaus wurde gesorgt, sodass alle ihre Rückreise in die Heimat antreten konnten.

 

Maxime ist ein toller Junge, der tapfer und einfach nur cool ist. Sagte er noch unter Tränen an der Unfallstelle, dass er weiterfahren möchte, um mit den Rad-Engeln ins Ziel fahren zu können. Später bedankte er sich in unserer Whatsgruppe für die gemeinsame Fahrt und Hilfe und postete, dass er unbedingt wieder Radfahren möchte. Maxime, ein wahrer Rad-Engelheld!